View the embedded image gallery online at:
http://www.ewa.at/unternehmen#sigProIdcce759e860

Stocker Harald

Prokurist, Geschäftsführer

Tel. ++43 (0)4855-8211-74 
Mobil: ++43 (0)664-2663374 
ewa@ewa.at

Jungmann Konrad

Betriebsleiter

Tel. ++43 (0)4855-8211-73 
Mobil: ++43 (0)664-3088528 
jungmann@ewa.at

Graf Roswitha

Sekretariat

Tel. ++43 (0)4855-8211-71 
graf@ewa.at

Stocker Klaus

Techniker

Tel. ++43 (0)4855-8211-75 
Mobil: ++43 (0)664-9219125

Unterweger Bernhard

Techniker

Tel. ++43(0)4855-8211-75
Mobil: ++43(0)664-1213123 

Unterweger Herbert

Elektriker

Tel. ++43 (0)4855-8211-72 
Mobil: ++43 (0)664-9219126

Weis Andreas

Elektriker

Tel. ++43 (0)4855-8211-72
Mobil: ++43 (0)664-9219123

Wurzer Franz

Elektriker

Tel. ++43 (0)4855-8211-72 
Mobil: ++43 (0)664-8347308

Mair Robert

Elektriker

Tel. ++43 (0)4855-8211-72 
Mobil: ++43 (0)664-9219124

Weis Markus

Elektriker

Tel. ++43 (0)4855-8211-72 
Mobil: ++43 (0)664-8782035

Weis Sandro

Lehrling

Tel. ++43(0)4855-8211-72

  • Funktionäre

    Die Leitung der Genossenschaft obliegt dem Vorstand 
    mit dem Obmann Markus Lukasser an der Spitze.

    Für die Kontrolle ist der Aufsichtsrat
    unter dem Vorsitzenden Oberhauser Josef zuständig. 

Vorstand

v.li. Bachmann Richard, Obmann Lukasser Markus, Obmann-Stv. Pargger Franz, Walder Paul, Fuchs Gerhard, Schneider Manfred

Aufsichtsrat

v.li. Theurl Josef, Vors. Oberhauser Josef, Vors.-Stv. Fuchs Thomas, Oberwasserlechner Josef, Passler Andreas, Vergeiner Peter

1927

Am 1. März 1927 wurde die Genossenschaft Elektrowerk Assling mit 130 Mitgliedern gegründet. Dabei wurde eine alte Mühle zu einer Kraftwerkzentrale mit einer Leistung von 100 PS Drehstrom umgebaut

1947

Nach einer Umstrukturierung im Jahr 1947 und Erweiterung des Mitgliederbereichs auf das gesamte Gemeinde Assling hatte das EWA schon damals 203 Mitglieder und ca. 450 Stromabnehmer.

1948

Errichtung des dzt. Kraftwerkes "Stufe 1" am Thalerbach mit einer Leistung von 380 kW, sowie Errichtung von 15 km Hochspannungsleitung (6 kV) und ca. 40 km Niederspannungsleitung. Zu dieser Zeit versorgte das EWA gemeinsam mit dem E-Werk Sillian das gesamte Osttiroler Oberland einschließlich Villgratental und Lesachtal.

1955

Einbau eines 2. Maschinensatzes in die "Stufe 1" mit einer Leistung von 400 kW. - Gesamtleistung der "Stufe 1" 541 kW - Jahreserzeugung 3.800.000 kWh.

1964

Bau der "Stufe 2" am Thalerbach mit einer Leistung vom 1.100 kW und Jahreserzeugung von 6.700.000 kWh.

1973

Errichtung des Kraftwerkes "Werk 3" in Mittewald am Kristeinbach. Mit einer Leistung von 2.550 kW wird eine Jahreserzeugung von 16.500.000 kWh erreicht.

1980

Anschaffung der ersten EDV-Anlage mit Stromverrechnungsprogramm und Buchhaltung um € 46.000,--. Errichtung eines Spitzenspeichers für das "Werk 3" in Form eines Rundsilos mit 18 m Durchmesser und 10  Höhe. Mit dem Fassungsvermögen von 2.000 m³ können mittels elektronischer Übergaberegelung die Tagesspitzen abgefangen werden.

1981

Zubau an die "Stufe 1" mit Magazin und Werkstätte - Erweiterung der Büros

1982

Einbau einer statischen Rundsteuerungsanlage zur automatischen Steuerung von Zählereinrichtungen und Schaltung von öffentlicher Beleuchtung

1985

Sanierung der Druckrohrleitung für das "Werk 3" durch eine Innenbeschichtung. Dadurch konnten die ursprüngliche Kraftwerkleistung von 2.600 kW wieder hergestellt werden.

1994

Bau eines Blockheizkraftwerkes in der Ortschaft Thal mit einer elektrischen Leistung von 2 x 90 kW und einer thermischen Leistung von 2 x 180 kW. Zu Erreichung der Wärmekunden wurden 1200 m Wärmeleitungen verlegt.

1995

Austausch der Druckrohrleitung für die "Stufe 1" auf einer Länge von 1.180 m. Durch die Verminderung der Reibungsverluste erhöhte sich die Leistung auf 800 kW.

2000-03

Teilweise Erneuerung der Druckrohrleitung für das "Werk 3" auf einer Länge von 2.700 m.

2005-06

Umstellung der Netzspannung im Mittelspannungsnetz von 6.000 Volt auf 10.000 Volt.

2005

Neubau des Ökostromkraftwerkes "Oberstufe" mit einer Ausbauleistung von 1.530 kW und einer Jahreserzeugung von ca. 6.200.000 kWh.

2006

Bau einer Fernwärmeverbindungsleitung zum Sägewerk Theurl und Stilllegung des Blockheizkraftwerkes. Die Wärme wird in Zukunft zugekauft und im eigenen Wärmeversorgungsnetz verteilt. 

2008

Generalrevision Kraftwerk Stufe 2 mit Umbau Düsensteuerung auf Elektroantrieb.

2007-08

wesentliche Investitionen in das Kabelnetz des EWA.

2009

Generalrevision Kraftwerk Werk 3 mit Umbau Düsensteuerung und Austausch Laufrad.

2010-11

Austausch der Druckrohrleitung "Stufe 2" auf einer Länge von 1.200 m. 

2012

Errichtung einer 5,5 kWpeak Vorzeigephotovoltaikanlage mit Nachführung im Ortsteil Unterassling.

2013

Bau von 4 Freiflächen-Photovoltaikanlagen mit jeweils 500 kWpeak verteilt auf das Versorgungsgebiet.

2014

Errichtung einer neuen 25 kV-Übertragungsleitung von Thal nach Mittewald.

2015

Austausch Turbinen und Generatoren der Stufe 1 durch einen neuen 5-düsige vertikalen Maschinensatz.

2016

Neubau des Büro- und Lagergebäudes in Oberthal.

  • Gebäude

    Von 2014-2016 hat das EWA in 3-jähriger Bauzeit das Betriebsgebäude in Oberthal komplett abgerissen und neu errichtet

    Nun stehen den Mitarbeitern und Kunden des EWA ca. 900 m² Nutzfläche für Büro, Lager und Werkstatt zur Verfügung. Im Zuge der Baumaßnahmen wurde auch der Außenbereich um das Gebäude neu gestaltet und verkehrsgerecht ausgeführt. Insgesamt wurden in das Gebäude inklusiv Nebengebäude und Außenanlagen ca. 2.000.000,-- investiert.